Loading...

Das Programm zum JUG Saxony Camp 2017

  09:00 - 12:00 Uhr
Seminarraum N002

Workshop 1: Lieber Agil!

Agile Arbeitsweisen sind in der Softwareentwicklung weit verbreitet. Auch in verwandten Berufsfeldern wird immer mehr agil gearbeitet. Der agile Blick auf die Welt und die zugehörigen Methoden eignen sich besonders gut und komplexe Vorhaben in den Griff zu bekommen. Ganz egal ob Masterarbeit, das eigene Start-up oder das erste größere Projekt im Job – wir […]
  09:00 - 12:00 Uhr
Seminarraum N003

Workshop 2: Graphendatenbanken

In diesem interaktiven Workshops macht ihr die ersten Schritte mit Neo4j. Graphdatenbanken sind besonders gut geeignet, stark vernetze Informationen abzubilden, zu verwalten und abzufragen. Mit der Abfragesprache Cypher ist es ein leichtes, auch komplexe Abfragen, anschaulich umzusetzen und performant auszuführen. Mit dem Gelernten seid ihr in der Lage, eigene Anwendungen mit Neo4j zu entwickeln. Bitte […]
  09:00 - 12:00 Uhr
Seminarraum N101

Workshop 3: Not your father’s Java — Webapplikationen mit Spring Boot

Java ist vor allem in größeren Unternehmen im Einsatz und hat nicht den Ruf, die modernste Programmiersprache zu sein. Mit Spring Boot gibt es jedoch ein Webframework, mit dem sich sehr schnell Webapplikationen bauen lassen. Im Workshop schauen wir kurz auf die wichtigsten Grundlagen von Java, um mit dem Framework produktiv zu werden und bauen […]
  13:45 - 14:15 Uhr
Seminarraum N002

Session: Caching-Verfahren für Java Enterprise Anwendungen

Der Vortrag zeigt sowohl anwendungsserverspezifische als auch standardisierte Lösungen, einen Cache innerhalb einer Java Enterprise Anwendung zu installieren. Ausgangspunkt für die Untersuchungen ist das JCache API, welches Schnittstellen für die Implementierung und Konfiguration eines Caches innerhalb einer Java Enterprise Anwendung bereitstellt. Im Mittelpunkt des Vortrags steht die Konzeption und prototypische Implementierung dieser Caching-Verfahren sowie die […]
  13:45 - 14:15 Uhr
Seminarraum N003

Session: CUDA by Example

Grafikkarten haben sich zu leistungsfähigen, hochparallelen Coprozessoren entwickelt, die weit mehr können, als nur 3D-Grafiken für Computerspiele zu berechnen. Die Verwendung von Grafikkarten für Grafik-fremde Anwendungen wird als General Purpose Computing on Graphics Processing Units – kurz GPGPU – bezeichnet. Der Vortrag bietet einen Einstieg in die Programmierung von Grafikkarten für Grafik-fremde Anwendungen mit CUDA. […]
  13:45 - 14:15 Uhr
Seminarraum N101

Session: Serverless Computing mit AWS Lambda

Serverless Computing ist „the next big thing“ nach Microservices in der Softwarearchitektur. Man wirft jegliche Notwendigkeit über Bord, sich mit Hardware zu beschäftigen. Somit sind Neuentwicklungen von kompletten Systemen innerhalb von 12 Arbeitsstunden keine Seltenheit. Außerdem bekommt man enorme Skalierungsmöglichkeiten sowie Deployment innerhalb von Sekunden geschenkt. Allerdings sollte man sich auch einigen Nachteilen bewusst sein. […]
  14:30 - 15:00 Uhr
Seminarraum N002

Session: Enterprise Spark

Apache Spark verdrängt MapReduce dank seiner Flexibilität und besseren Performance aufgrund des Modells der Resilient Distributed Datasets (RDDs) aus immer mehr Unternehmen. Der funktionale und Lazy-Evaluation-Charakter von Spark führen allerdings zu etlichen neuen Herausforderungen beim Einsatz von Spark im Unternehmensumfeld. Dieser Vortrag zeigt an Beispielen, welche Herausforderungen sich beim praktischen Einsatz von Spark in einem […]
  14:30 - 15:00 Uhr
Seminarraum N003

Session: Softwarequalität erhöhen durch DevOps

Wie baut man schnell eine Buildpipeline? Welche Tools eignen sich für den Paxiseinsatz? Wie trägt Testen zur Softwarequalität bei? Die Qualität von Software wird durch die Entwicklung und den Betrieb maßgeblich beeinflusst. Kurz: Das Prinzip DevOps! In dem Vortrag geht es um eine Reduzierung gängiger Hype-Technologien und um die Erkenntnis des Kerns von Continuous Delivery. […]
  14:30 - 15:00 Uhr
Seminarraum N101

Session: Docker in Practice

Software besteht meist aus mehreren separat lauffähigen Komponenten (GUI, Backend, usw.). Um das Zusammenspiel als Ganzes zu gewährleisten, müssen die Eigenschaften der Einzelkomponenten entsprechend konfiguriert werden (IP/Host, Port, Login usw.). Das macht das schnelle Aufsetzen von Systemen aufwändig und fehleranfällig. Durch den Micro-Service-Ansatz und mehrstufiges Deployment mit unterschiedlichen Konfigurationen (z.B. Entwicklung, QA) verschärft sich die […]
  15:30- 16:45 Uhr
Hörsaal

Session: Kotlin in Practice

Wir bei Spreadshirt haben begonnen, punktuell die JVM-Sprache Kotlin einzusetzen. Schnell stellte sich heraus, dass Kotlin Java deutlich überlegen ist. Kotlin vermeidet eine signifikante Menge an Boilerplate, verhindert gängige Fehler durch kluges Sprachdesign und ist obendrein auch noch besser lesbar. Zusätzlich ermutigen die Sprachkonstrukte den Entwickler zu einem besseren Softwaredesign. Interessant ist auch die Verwendung […]
  17:15 - 18:15 Uhr
Hörsaal

Session: Panama Papers

Im letzten Jahr waren die Panama Papers in aller Munde, die Journalisten der Süddeutschen Zeitung und des ICIJ untersuchten und publizierten die breite Nutzung von Briefkastenfirmen durch Politiker, Geschäftsleute, Banken usw. Für die Untersuchung des größten Leaks einer Geldwäschefirma wurde unter anderem auch Neo4j genutzt. Heute werde ich demonstrieren, wie solche Daten in einem Graph […]
  12:00 - 18:00 Uhr
Foyer

Ausstellung

Treff dich direkt mit unseren Ausstellern am Stand und komme mit ihnen über Karrieremöglichkeiten ins Gespräch.
  ab 18:30 Uhr
HfTL-Club Stecker

Get Together

Ab 18:30 Uhr lassen wir den Konferenztag gemeinsam im HfTL-Club „Stecker“ (Eichendorffstraße 14, 04277 Leipzig) in entspannter Atmosphäre ausklingen.