Loading...

Praxiseinblicke und Networking zum JUG Saxony Camp 2019

Am Freitag, den 29. März war es so weit: Zahlreiche IT-Studierende trafen sich zum JUG Saxony Camp 2019. Zur dritten Auflage des Camps kamen wir in diesem Jahr im Institutsgebäude der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig zusammen. Im Vordergrund des Camps stand erneut die Wissensvermittlung zu momentanen Trends der Softwareentwicklung und das Knüpfen allerlei interessanter Kontakte zu Unternehmen und Experten der IT-Branche.
Der Eintritt zum JUG Saxony Camp wurde den Studierenden dank unserer Sponsoren kostenfrei ermöglicht.

Den Vormittag des Camps begleiteten praxisorientierte Workshops von erfahrenen Trainern, welche den Studierenden aktuelle Technologien und Methoden vermittelten. Mit dabei waren die Themen »Kubernetes« mit Bernd Fischer (MindApproach GmbH), »Graphdatenbanken mit Neo4j« mit Sören Reichardt und Max Kiesling (beide Neo4j) und »Skalierbare UI Applikationen« mit Alexander Heimbuch (Salesforce CommerceCloud).

Im Anschluss eröffnete Herr Professor Eisenecker, Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik, insbes. Softwareentwicklung für Wirtschaft und Verwaltung der Universität Leipzig, die Konferenz und damit den zweiten Teil des JUG Saxony Camp. Das Camp-Highlight: Am Nachmittag standen dann einige Studierende selbst als Speaker vor dem Publikum. Studierende verschiedener Universitäten präsentierten eigene Projekte und Entwicklungen aus ihren Abschlussarbeiten oder in Verbindung mit ihrer Werkstudententätigkeit, beispielsweise zu den Bereichen Microservices und Frontend-Entwicklung. Florian Gerlinghoff (HTWK Leipzig) war einer der studentischen Speaker, welcher das Publikum mit seinem Vortrag »Your Link to Rest« überzeugte: „Das JUG Saxony Camp ist eine tolle Gelegenheit, um mit vielen interessanten Leuten ins Gespräch zu kommen und nebenbei noch Neues aus der Praxis zu lernen. Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr einen Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung leisten konnte.“.

Neben dem Wissensaustausch stand das Networking mit unseren Ausstellern im Fokus. Die Bedeutung einer exklusiven IT-Konferenz für Studierende sieht Professor Eisenecker vor allem in Zusammenhang mit den Ausstellern als deutlich bestätigt: „An den Firmenständen ging es sehr interaktiv zu. Hier gab es erfreulich viele intensive Unterhaltungen zwischen den Ausstellern und Studierenden zu den mitgebrachten Showcases, Einstiegsmöglichkeiten, Anforderungen und Möglichkeiten für Bewerber und Nebenjobs.“
Der besondere Community-Charakter sorgte auch beim Camp für eine entspannte und aufgeschlossene Atmosphäre, wodurch rege Gespräche und spannende Diskussionen entstanden.
„.

Zum Abschluss der Konferenz kamen alle noch einmal zur Keynote „Graal oder nicht Graal – Ist das hier die Frage?“ mit Stephan Frind (GEBIT Solutions GmbH) zusammen. Der ein oder andere konnte bei der anschließenden Verlosung noch einen tollen Buchpreis, gesponsert von mitp-Verlag und Rheinwerk-Verlag, oder sogar ein iPad mit nach Hause nehmen.

Wir freuen uns, dass das JUG Saxony Camp 2019 es erneut geschafft hat, Studierende und Aussteller mit vielen neuen Ideen und positiven Eindrücken zu bereichern. Ganz besonders möchten wir uns bei dem Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für Wirtschaftsinformatik, insbes. Softwareentwicklung für Wirtschaft und Verwaltung der Universität Leipzig, allen voran bei Herrn Prof. Dr. Ulrich Eisenecker und Herrn Dr. Richard Müller für die erfolgreiche Kooperation und Ausrichtung des JUG Saxony Camp 2019 bedanken!
Außerdem gilt ein großer Dank für ein gelungenes 3. JUG Saxony Camp all unseren Sponsoren, den engagierten Referentinnen und Referenten, Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie unseren ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern und dem Organisationsteam!

PS: Einige Slides der Workshops und Sessions haben wir auf den entsprechenden Programmseiten veröffentlicht.
Feedback, Ideen und Anregungen könnt Ihr uns gerne per E-Mail an team@jugsaxony.org zukommen lassen.